15 Jahre lang fand in Luzern die Luzerner Museumsnacht statt. Im 2016 findet erstmals seit der Jahrtausendwende keine Museumsnacht statt . Die VLM (Vereinigung Luzerner Museen) hat Kultur Kopf damit beauftragt, die Museumsnacht unter die Lupe zu nehmen und eine neue Veranstaltung(sform) zu entwerfen, die einerseits zeitgemäss und nachhaltig ist und sich andererseits positiv auf die Besucherzahlen der Luzerner Museen auswirkt. Eine knifflige Aufgabe…

 

Die Problematik oder Fragestellung kenne ich bereits aus der Umgebung der klassischen Musik – und ein ähnliches Phänomen findet sich auch in der Umgebung von Museen wieder: Die Besucherzahlen sinken kontinuierlich, man spricht gar von einem «aussterben» des Publikums. Weshalb interessieren sich die jungen Erwachsenen von heute nicht mehr für diese Kunst- und Kulturformen?

 

In meiner Masterarbeit «Indie Classical – Junge sind interessiert an klassischer Musik» aus dem Jahr 2012 haben wir diese Problemstellung untersucht und festgestellt, dass junge Erwachsene an der klassischen Musik grundsätzlich interessiert sind. Es sind weniger die Inhalte, gemeint ist die Musik, die kritisiert werden als die Aufführungsformen und das Setting des klassischen Konzerts.

 

Lässt sich diese Erkenntnis auch auf die Rückläufigen Besucherzahlen in Museen adaptieren? Klar ist, dass auch in Museen zukünftig das Setting geändert werden muss, damit die Inhalte auch einer jungen Generation vermittelt werden können… ich bin gespannt, auf welche Inhalte und Lösungsansätze ich im Laufe dieses Recherche- und Konzeptionsjahres stossen werde… klar ist: Es ist eine knifflige Aufgabe…

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email